Ugrás a menühöz.Ugrás a keresődobozhoz.Ugrás a tartalomhoz.



 
580.97 KB
2008-02-26 11:47:53
 Zalaújlak - Pannonhát tájpark.jpg
 

image/jpeg
Nyilvános Nyilvános
295
1657
Zalaújlak

Die erste schriftliche Erwähnung des zwischen Weinbergen liegenden Sackgassen-dörfchens stammt aus dem Jahre 1259 unter der Bezeichnung Wilok bzw. Wylak, was ,,Neuer Bauernhof" bedeutet. Nach einer Sage soll die Dorfglocke während der Türkenangriffe im Brunnen im ,,Malomvölgy" (Mühlental) versteckt worden sein; nach den Kämpfen konnte sie sogar wieder gehoben werden. Typisch für die Gegend hier ist der Wildreichtum und interessant der, zwischen Zalaújlak und Zalamerenye liegende, ,,Kanonokfa", eine Art ,,Ur Kastanienbaum Hain". Berühmter Sohn des Ortes ist József Egry, der als ,,Maler des Balatons" bekannt ist; sein Geburtshaus ist bis heute noch erhalten. Die im 19. Jahrhundert erbaute katholische Kirche steht unter Denkmalschutz. In Zalaújlak gibt es eine Zimmervermietung im Rahmen des ,,Dorftourismus" (Urlaub auf dem Bauernhof).


Dieses Text stammt von:

Pannonhát tájpark prospektus
Web: http://www.pannonhat.hu/ (auch in Deutsch)